FAQs

1. Was ist HoofArmor®?

HoofArmor Hufschutz ist eine leicht aufzubringende, dünne und natürliche Beschichtung um die Sohle von Barfußpferden zu unterstützen und bezüglich Abnützung zu schützen.

Im Unterschied zu Hufeisen, Kunststoffbeschlägen oder Schuhen ist Hoof Armor flexibler als der Huf selbst und behindert den natürlichen Hufmechanismus in keiner Weise.

HoofArmor wurde entwickelt um es dem Pferd zu ermöglichen, gemeinsam mit einem natürlichem Trimmprogramm, angenehm und sicher barfuß zu gehen.

2. Wie lange hält HoofArmor® am Pferdehuf?

Bei typischer Verwendung (Trailriding, Ringarbeit) dauert es von Trimmung zu Trimmung oder etwa sechs Wochen. Dann wird es mit dem überschüssigen Huf abgeschnitten und erneut aufgetragen. Und die Fahrer haben erfolgreich 50 bis 100 Meilen Langstreckenfahrten über alle Arten von Gelände absolviert, einschließlich der WEG 2010, des President's Cup 2011 in Abu Dhabi und des Great Santa Fe Trail-Rennens, das 10 Tage lang 50 Meilen pro Tag zurücklegte.

3. Lässt HoofArmor® den Huf atmen?

Entgegen der landläufigen Meinung atmet der Huf unter dem lebenden Herzkranz, aus dem er wächst, nicht, da der Huf wird von innen genährt wird. Jüngste Studien der University of Penn zeigten, dass die Zellen des äußeren Hufs dichter sind, um den Feuchtigkeitsgehalt im Huf abzudichten. Die Herzkranzgefäße selbst bilden beim Herauswachsen der Hufwand eine Lackbeschichtung, die die Feuchtigkeit aufrechterhält. Die Hufrüstung macht das Gleiche auf der Unterseite. Die ganzjährige Verwendung von Hoof Armor behält den gleichen Feuchtigkeitsgehalt bei und die Hufe sehen die ganze Zeit gut aus. Die Hufpanzerung kann auf die Frosch- und Fersenbirnen angewendet werden, um zusätzlichen Schutz auf rauen Oberflächen zu bieten.

4. Schützt HoofArmor® vor Verletzungen des Hufes?

HoofArmor kann vor dem Eindringen von beispielsweise Steinen schützen, ist jedoch flexibel und verhindert möglicherweise keine vollständigen Blutergüsse.
Mit HoofArmor kann ein Pferd seine Füße fühlen. Der Schlüssel zum Steinschutz ist eine dickere Sohle; mehr Dicke zwischen den Steinen und dem empfindlichen Huf. HoofArmor schützt die Sohle, während sie dicker und härter wird.

5. Woraus besteht HoofArmor®? Ist es giftig?

Die Inhaltsstoffe von HoofArmor sind ein Geheimnis, beruhen jedoch auf einer ungiftigen Epoxidbasis. Die Hauptbestandteile dieser Formel sind von der US-amerikanischen FDA für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen. Ein weiterer Bestandteil ist ein starkes, natürliches antimikrobielles / antibakterielles Mittel. Natürlich auch viel Kevlar®, das kugelsichere Material. 

6. Wie wird HoofArmor® angewendet?

HoofArmor wird in einem zweiteiligen Spender geliefert und beim Herauskommen aus der Düse vorgemischt. HoofArmor wird mit einer behandschuhten Hand auf eine sehr dünne Beschichtung ausgebreitet. Sobald HoofArmor angewendet wurde, sollte sie großzügig mit Talkumpuder beschichtet werden. Das Talkum verhindert, dass die HoofArmor Beschichtung verschmiert, bis sie aushärtet. Eine Kartusche sollte für acht Hufe ausreichen.